Connect with us

Moin, was suchst Du?

Gravel Randonneur

Gravel Riding

Fünf Vertrauensbildende Fähigkeiten für Schotterfahrten

Schotterradfahren ist beliebt, weil es eine Möglichkeit bietet, neue Gegenden zu erkunden und dem Verkehr zu entkommen. Das hört sich gut an, aber es gibt einen Haken. Schotter bedeutet, dass viele Dinge, über die Sie auf Ihrem Rennrad wahrscheinlich nicht nachdenken, auf Schotter einschüchternd wirken können. Kurvenfahren, Bremsen, Stehen und einfach die Anpassung an das sich ständig verändernde Terrain erfordern, dass Sie Ihre Fähigkeiten entwickeln, um diese Disziplin zu genießen. Aber keine Angst, mit ein wenig Übung werden Sie sicher und effizienter fahren.

Stehen klingt vielleicht nicht wie eine Fertigkeit, aber viele Sportler, die zum Geländeradfahren kommen, besonders wenn sie viel in der Halle fahren, verbringen nicht genug Zeit im Stehen. Schotterstraßen erfordern, dass Sie aufstehen, um steiles Gelände hinunterzufahren und dass Sie über Bodenwellen, Baumstämme, Spurrillen und andere Hindernisse fahren. Um mit Ihrem Fahrrad reibungslos über dieses Gelände zu fahren, müssen Sie aus dem Sattel steigen und das Fahrrad unter Ihnen bewegen lassen, während Sie relativ stabil und zentriert bleiben.

Beim Absteigen oder Überfahren von Hindernissen nehmen Sie in der Regel die “Bereitschaftsposition” ein, d.h. Sie stehen mit den Pedalen/Kurbeln auf gleicher Höhe und der Nase ungefähr über dem Vorbau/Lenker.

Das Bremsen auf Schotter kann zermürbend sein, weil Sie nicht so schnell anhalten können und viel leichter ins Schleudern kommen. Die Lösung ist, ähnlich wie beim Autofahren lernen, auf einen leeren Parkplatz (oder eine Wiese) zu gehen und dann an Ihren Notfallmanövern und dem schnellen Anhalten zu arbeiten, während Sie die Kontrolle behalten.

Sie sollten sich auch zutrauen, vor Ihren Sattel zu steigen und einen Fuß zu setzen. Wenn das Aufsetzen des Fußes ein Problem ist, dann üben Sie das Anfahren und Anhalten auf einer Wiese, bis es Ihnen leicht fällt und Sie es mit beiden Füßen schnell und sicher tun können. Für neue Fahrer (oder jeden Fahrer, der Angst vor dem Absteigen hat) lohnt es sich, Flat-Pedals und Schuhe zu benutzen, bis grundlegende Fähigkeiten wie das Anhalten, die Balance bei langsamer Geschwindigkeit und Ihre Position verfeinert sind.

Advertisement. Scroll to continue reading.

Das Kurvenfahren auf Schotter ist eines der Hauptanliegen, die ich bei Fahrtechnik-Trainingseinheiten höre. Sie mögen selbstbewusst durch kurvige Bergstraßenabfahrten fliegen, haben aber Angst vor flachen Schotterpisten. Ihr erster Schritt ist es, eine Wiese zu finden und an der Kurvenlage Ihres Fahrrads zu arbeiten. Sie können mit Pylonen oder ein paar Wasserflaschen und Jacken einen Parcours aufbauen und an Ihrem Slalom arbeiten oder eine Acht bilden, um abwechselnd Rechts- und Linkskurven zu fahren. Mischen Sie den Untergrund und probieren Sie nach und nach anspruchsvollere Oberflächen und Gelände aus.

Bei Schotterfahrten müssen Sie Ihre Schaltung, Trittfrequenz und Position häufiger anpassen als auf der Straße. Knirschende Gänge, ein falscher Gang, auslaufende Gänge oder das Fahren mit sehr niedriger Trittfrequenz im Sitzen können Anzeichen dafür sein, dass Sie daran arbeiten müssen, Ihre Gänge zu nutzen, Ihre Trittfrequenz zu beschleunigen und zu stehen, um Ihren Schwung zu halten. Wenn Sie sanft schalten können, wenn Sie in den Anstieg kommen und (ja) sogar während des Anstiegs, werden Sie feststellen, dass Sie öfter auf dem Rad bleiben können und ein Schleifen im harten Gang vermeiden. Die Fähigkeit, zu stehen und auch nach vorne zu schauen, ist eine große Hilfe für Ihre Schaltfähigkeit.

Sicht und Aufmerksamkeit sind zwei Konzepte, die Rennradfahrer im Allgemeinen ziemlich gut beherrschen, da sie den Verkehr und andere Fahrer in ihrer Gruppe beobachten. Die Idee ist, dass Sie dahin schauen, wo Sie hinwollen (um die Ecke, das Schlagloch verpassen, etc.), aber Sie achten auf andere Dinge in Ihrem peripheren Sichtfeld. Beim Mountainbiken nennen wir das “Trail-Scanning” und meinen damit die aktive Aufnahme von Informationen, die Sie sehen, hören und fühlen können, damit Sie auf Herausforderungen reagieren können und die Wahrscheinlichkeit, überrascht zu werden, verringern. Dies kann ein Schwerpunkt eines technischen Abschnitts Ihrer Fahrt sein, aber Sie können dies auch beim Gehen oder sogar beim Lesen dieses Artikels üben. Was können Sie sonst noch sehen, während Sie diese Worte lesen? (Etwas außerhalb des Fensters? Jemand anderes im Raum?)

DIE QUINTESSENZ
Diese fünf Bereiche sind es, bei denen ich sehe, dass Straßenradfahrer typischerweise Schwierigkeiten haben, wenn sie sich ins Gelände wagen. Überlegen Sie, wie Sie einige dieser Fähigkeiten, Übungen und Konzepte in Ihre nächste Fahrt integrieren können, selbst wenn es nur eine Fahrt durch die Stadt oder den örtlichen Park ist, die sich auf die Fähigkeiten konzentriert.

Advertisement. Scroll to continue reading.

Dies könnte Dich auch interessieren...

Gravel Riding

Radtrends kommen und gehen, aber wenn Shimano sich für etwas stark macht, kann man sicher sein, dass es auch bleibt. Zugegeben, das Gravel-Radfahren war...

Gravel Riding

Gravelbikes sind extrem vielseitig, aber das bedeutet auch, dass du eine große Auswahl an Setup-Optionen hast. Hier ist alles, was du wissen musst Jede...

Bikepacking

Mitte Februar, während einiger der kältesten Tage des Winters, wagten sich drei schnee- und bergbegeisterte Radfahrer ohne Unterstützung rund um den Langkofel und die...

Bikepacking

Ein Radfahrer reist im Herbst in das farbenfrohe Akita, um den abgelegenen Teil Japans und eine Region zu erkunden, die sich dem Radtourismus öffnet....